Verantwortungsvolles, unternehmerisches Handeln

Von je her ist verantwortungsvolles Wirtschaften in der RILA Unternehmensgruppe ein existenzielles und gelebtes Anliegen. Dabei ist es unsere Überzeugung, dass ökonomischer Erfolg eng verknüpft ist mit ökologischer und sozialer Verantwortung.

So war RILA Vorreiter und einer der ersten Anbieter eines umfangreichen und zertifizierten BIO- Sortiments für den LEH. Der verantwortungsvolle Umgang mit natürlichen Ressourcen sowie weitestgehend klimaneutrale Produktionsprozesse sind uns als international agierendes Unternehmen besonders wichtig.

Ein zentraler Bestandteil der RILA-Unternehmensphilosophie ist die regelmäßige Mitarbeiterförderung sowie die langfristige Bindung von Mitarbeitern an das Unternehmen. Als anerkannter Ausbildungsbetrieb in verschiedenen Berufen bietet das Unternehmen nicht nur Berufseinsteigern, sondern ermöglicht allen Mitarbeitern langfristige Karriereperspektiven. 

Ein fairer  Umgang mit den Zulieferern und Produzenten ist für RILA selbstverständlich und fester Bestandteil in den Corporate Social Responsibility (CSR) Aktivitäten. Dieser ist geprägt durch langjährige vertrauensvolle Handelspartnerschaften mit den Lieferanten vor Ort.

Das gesellschaftliche Engagement zeigt sich zudem in der jahrelangen Unterstützung verschiedener Kinderhilfsprojekte in Südamerika, der Tafeln in Deutschland und das Sponsoring einiger Nonprofit-Organisationen.

Eine Welt, ein Wald, ein Klima!

Aktiver Klimaschutz ist die Lebensversicherung unseres Planeten. Unter dem Motto ‚Eine gesunde Wirtschaft braucht ein gesundes Klima‘ ist auch die Rila Feinkost-Importe seit 2014 Mitglied der World Forest Foundation (WFF). Die WFF ist eine Initiative des Senat der Wirtschaft e.V., die sich für rentablen Klimaschutz in Form von Wiederaufforstungsmaßnahmen einsetzt. Die Kriterien des WFF basieren auf der garantierten Einhaltung wichtigster sozialer und ökologischer Standards, der Schaffung rechtlicher Rahmenbedingungen und Sicherheiten gemeinsam mit lokalen Regierungen sowie auf einer engen Zusammenarbeit mit der lokalen Bevölkerung und dem Staat.

Die Reduktion des CO2-Ausstoßes, die Kompensation der CO2-Emission sowie der Beitrag zum freiwilligen CO2-Ausgleich sind die gesteckten ökologischen Ziele dieser Initiative. Ebenso wird der Aufbau von naturnahen Wäldern sowie die Wiederherstellung von Waldressourcen und deren Leistungsfähigkeit angestrebt.

Einhergehend mit den ökologischen Zielen sind auch soziale Ziele definiert. Diese setzen sich aus  der Verbesserung der Lebensgrundlagen, der Bekämpfung der ländlichen Armut, Schaffung von Ernährungssicherheit und Entwicklung und Sicherung von Arbeitsplätzen zusammen.


Wir möchten mit unserer Mitgliedschaft Vorbild sein, Zukunft gestalten und aktiv zum Klimaschutz beitragen.